Ende Januar und anfang Februar galt es ernst für die Athletinnen. Es standen für manche gleich drei Wettkämpfe auf dem Programm. 

Nach dem Basler Pflichtcup und der Qualifikation für die Jugend Schweizermeisterschaft stand noch die PISTE vor der Tür.

Bereits im Dezember absolvierten die Schwimmerinnen Emilie Glutz, Emily Görner, Zoe Häfeli, Amelia Kaiser, Helen Ris, Ronja Schoch, Nina Urech, Jeannine Rüegsegger, Pascale Orschel, Sybille Boedts, Anna Tary, Alisia von Büren, Jara Zbinden und Eva Gagnier, den ersten Teil der PISTE. Am 8. Februar wurde der zweite Teil geprüft. Die Athletinnen gaben ihr Bestes um in eines der National-Teams aufgenommen zu werden.

Was ist die PISTE?
Dies ist der Selektionswettkampf für die Jugen-, Junioren- und Elite-Nationalmannschaft. Im ersten Teil wurden Kraft und Ausdauerübungen an Land (wie Seilspringen und Liegestützen) gemessen. Im zweiten Teil wurden Zeiten fürs Schwimmen genommen, Noten für Küren und Beweglichkeit verteilt. Im Sommer 2020 wird bekanntgegeben wer sich aufgrund dieser PISTE für das Aufnahmeverfahren für die Nationalmannschaft 2020/2021 qualifiziert hat.